Welche Kosten rund ums Fernstudium kann ich absetzen? Sind es an der FernUniversiät Hagen maximal 2.500,- Euro betragen die Gesamtgebühren der Fernstudiengänge an privaten Fernhochschule gerne auch mal 16.000,- Euro. (1) des Einkommenssteuergesetzes (EStG) sind Sonderausgaben Aufwendungen, die weder Betriebsausgaben noch Werbungskosten sind oder wie Betriebsausgaben oder Werbungskosten behandelt werden. Dasselbe gilt für Weiterbildungen, wenn diese einem konkreten Zusammenhang mit der Berufstätigkeit stehen und beruflich veranlasst ist. Handelt es sich bei dem Fernstudium um eine Erstausbildung, die nicht im Rahmen eines Dienstverhältnisses statt, können die Kosten für ein Fernstudium nur als Sonderausgaben, aber nicht als Werbungkosten abgesetzt werden. Ich habe auch noch eine Frage: Ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und auch ein berufsbegleitendes Studium abgeschlossen. Aber hier würde ich mich nochmal bei einem Steuerberater erkundigen. Der beste Fall ist es, wenn man das Studium als Werbungskosten absetzen kann. Jede Ausgabe, die im Zusammenhang mit dem Fernstudium steht, ist dann absetzbar. Das Ganze lief eher ab wie ein Fernstudium, aber eben im Zusammenhang mit dem Betrieb. Und zwar absolviere ich ein Fernstudium (Vollzeit) und arbeite zeitgleich seit Beginn des Studiums als Werkstudent im Unternehmen. Nun bin ich mir nicht ganz sicher ob ich die Fahrtkosten zur Hochschule als Werbungskosten, Betriebsausgaben oder Sonderausgaben angeben soll. D.h. der eigentliche Haupt-Arbeitsplatz wird von meinem Arbeitgeber gestellt. Kind: 184,- Euro, 3. Vor allem bei Ausgaben von mehr als 4.000 Euro im Jahr ist eine Absetzung des Fernstudium als Werbungskosten durchaus lohnend. Als Sonderausgabe würde ein Fernstudium nur dann gelten, wenn es ein Erststudium außerhalb eines Dienstverhältnisses und ohne irgendeinen beruflichen Bezug wäre. Sollte sich das Gericht dafür entscheiden, dass auch Studenten die den ersten b… die Ausgaben die Steuerlast überschreiten. Es werden keine Leistungen übernommen, die gemäß StBerG und RBerG Berufsträgern vorbehalten sind. 1 Satz 1 EStG sind Werbungskosten auch: „dauernde Lasten, soweit sie mit einer Einkunftsart in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen.“. keine nachträgliche Berücksichtigung von (vergessenen) Werbungskosten mehr möglich. Jetzt erst recht! Aber dies dürfte nur selten der Fall sein. Ausgaben in fünfstelliger Höhe sind die Regel und nicht die Ausnahme. 184 Euro für das sächliche Existenzminimum des Kindes (Kinderfreibetrag) sowie ein Freibetrag von 1 320 Euro für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes vom Einkommen abgezogen.“. So wie ich das verstanden habe, würde der Arbeitgeber die Studiengebühren übernehmen, was ja durchaus eine finanzielle Erleichterung ist. Dazu zählen u.a. Welche Möglichkeiten gibt es da? Je nachdem, welcher Fall zutrifft, werden die Aufwendungen für ein Fernstudium steuerlich anders behandelt. Betriebsausgaben und ab wann um Sonderausgaben handelt: Für ein klassisches Erststudium direkt nach dem Schulabschluss, ohne vorrangegangene Berufsausbildung oder ohne Verbindung zu einem Dienstverhältnis gilt: Die Kosten können nur als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Voraussetzung ist, dass die Maßnahme die beruflichen Chancen des Arbeitnehmers im Zusammenhang verbessert, indem sie z.B. Du kannst die entstandenen Kosten (Studiengebühren, Fahrtkosten, Arbeitsmittel etc.) Diese Kosten können mit einer Steuererklärung teilweise wieder hereingeholt werden. Die Regel hier ist ganz einfach: Alle Aufwendungen, die im Rahmen des Fernstudiums angefallen sind, können Sie bei der Steuererklärung ansetzen. Ich bin keine Steuerberaterin, daher kann ich leider keine verlässlichen Angaben machen, aber meine Einschätzung ist die Folgende: – Die erneute Aufnahme des Studiums (in deinem Fall als nebenberufliches Fernstudium) entspricht der Erstausbildung. vielen Dank für deinen Kommentar! Auf diesen Teil wird dann die Jahressteuer mit dem individuellen Steuersatz berechnet. auf eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Erststudium, können die Aufwendungen in voller Höhe als Werbungskosten geltend gemacht werden.“….ist es dann normal dass ich „nur“ 700 Eur u. nicht wie angegeben 2500 Eur wiederbekommen habe? Hierbei ist ein hinreichend konkreter, objektiv feststellbarer Zusammenhang der Aufwendungen mit künftigen steuerbaren Einnahmen aus der angestrebten beruflichen Tätigkeit erforderlich. Studierende können alle Kosten, die in Zusammenhang mit ihrem Studium entstehen, von der Steuer absetzen. Aufarbeitung! vorweggenommene berücksich­tigt werden (Zeile 45 der Anlage N). Pendlerpauschale für den Arbeitsweg zu behandeln. Wenn die jährlichen Studiengebühren die Steuerlast überschreiten, hat man tatsächlich „Pech gehabt“, genauso wenn man mit seinem Einkommen unter dem Freibetrag liegt. Ihr Bruttolohn ist das Gehalt ohne Abzüge. (1) EStG sind Werbungskosten „Aufwendungen zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung der Einnahmen. Bei Verlustvorträgen gibt es keine zeitliche Begrenzung – Die entstandenen Studienkosten können daher solange gegen künftige Einnahmen gegengerechnet  werden, bis der Saldo ausgeglichen ist (gilt nur bei vorweggenommener Werbungskosten, nicht bei Sonderausgaben!). Seine tatsächlichen Kosten für das Studium verringern sich dadurch um € 4.318,-, das MBA Fernstudium hat ihn also nur noch € 4.582,- gekostet. Nun hab ich für 2017 die verbleibenden 30% als Werbungskosten in der Steuererklärung angegeben (ca. Vollzeit-Fernstudenten, die geringere oder keine Einkünfte haben, profitieren nicht vom Sonderausgaben-Abzug. Schließlich will mit dem Abschluss ja auch irgendwann Geld verdienen. Studenten haben während ihres Studiums hohe Ausgaben. Aktuell steht jedoch eine gerichtliche Entscheidung vor dem Bundesgerichtshof aus, in der es um die Zulässigkeit des Werbungskostenabzugs von Studienkosten aus dem Erststudium geht. Die eine Silbe macht einen deutlichen Unterschied: Ein Erststudium kommt nicht in Frage. Ich überlege schon länger ob sich die Investition in ein Fernstudium lohnt. Ansonsten bleibt man auf den Kosten sitzen. In diesem Fall ist es möglich, alle Kosten mit Verlustvortrag über die Einkommensteuererklärung abzusetzen. Sonderausgaben können nur in dem Jahr steuerlich geltend gemacht werden, in dem sie anfallen (maximal bis 6.000 €). Sehr ausführlicher Artikel. Hallo Alicia, 2500 Eur). Diese kann sogar für vier Jahre nachträglich eingereicht werden (Festsetzungsfrist nach § 169 Abs. Letztendlich entscheidet das Finanzamt – unter Beachtung der besonderen Umstände des Einzelfalls – in welcher Form und Höhe die Aufwendungen in der Steuererklärung Anerkennung finden. Studienmaterialien, Korrektur der Einsendeaufgaben, Betreuung durch Tutoren, Nutzung des Online-Campus, Teilnahme an den im Prüfungsplan festgelegten Fern- und Präsenzprüfungen, sowie die Ausfertigung von Zertifikaten und Zeugnissen, so können im Verlauf des Fernstudiums zusätzliche Kosten entstehen. Bei einem Erststudium gibt es jedoch eine Ausnahme: Findet das Fernstudium (Erststudium) innerhalb eines Dienstverhältnisses statt oder ist dem Fernstudium eine abgeschlossene Berufsausbildung vorausgegangen, gelten die Aufwendungen nicht als Sonderausgaben, sondern als Werbungskosten. „Veranlassungszusammenhang“ besteht, wenn ein objektiver Zusammenhang mit dem Beruf besteht und die Aufwendungen subjektiv zur Förderung des Berufs, d. h.  mit Einkunftserzielungsabsicht getätigt werden. Als Werbungskosten sind grundsätzlich alle Aufwendungen für berufsbezogene Bildungsmaßnahmen abziehbar, wenn sie durch den Beruf bzw. Dann kann man höchstens noch Arbeitsmittel, Reisekosten und sonstige Aufwendungen für das Fernstudium absetzen.Der Arbeitgeber wiederum kann die Kosten für ein Fernstudium seiner Angestellten als Betriebsausgaben steuerlich in voller Höhe geltend machen. 6.000 Euro) berücksichtigt werden können: Fernstudenten haben die Möglichkeit, Aufwendungen für ihr Studium steuerlich als Werbungskosten bzw. vielen Dank im Voraus! Man darf jene als Sonderausgaben absetzen: Allerdings maximal 6000 Euro pro Jahr und ohne Verlustvortrag. die Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Beruf stehen und auf die Erzielung von (steuerpflichtigen) Einnahmen abzielt. Ich habe vor langer Zeit ein Studium begonnen, dieses aber nie mit einem Abschluss beendet. Da du dich im Rahmen des dualen Studiums in einem Ausbildungsdienstverhältnis bzw. Bei einem Fernstudium hingegen kann jeder Studierende in seinem ganz eigenen Tempo und zu den persönlich produktivsten Zeiten lernen und vorankommen. Um das Fernstudium als Werbungskosten absetzen zu können, muss es sich bei diesem um eine Fort- oder Weiterbildung handeln und darf keine Ausbildung sein. selbst bezahlt, ist das für Sie steuerfrei. In diesem Fall können sie unter anderem die folgenden Kosten geltend machen: Studiengebühren der HFH Lerngruppen sind wie die Fahrtkostenpauschale bzw. Kind 190,- Euro, ab dem 4. Damit ein Abzug als Werbungskosten möglich ist, muss es sich um eine Fortbildung handeln. Kleiner, aber feiner Unterschied: Werbungskosten können mit Verlustvortrag und unbeschränktem Abzug von der Steuer abgesetzt werden, während Sonderausgaben ohne Verlustvortrag und nur beschränkt abgezogen werden dürfen. Rechnungen verfügt. Wer neben seinem Fernstudium Vollzeit berufstätig ist, kann daher dennoch steuerliche Vorteile davontragen. Selbst in einem dicht besiedelten Land wie Deutschland lebt nicht jeder Interessierte in … 6.000 Euro im Kalenderjahr, Studienkosten absetzen & Geld zurückerhalten, Fertige Abgabe komplett digital (Kein Papier notwendig), Aufwendungen für Fachbücher und anderes Lernmaterial. Auch wenn das Fernstudium des Kindes den Freibetrag übersteigt, können keine höheren Aufwendungen abgezogen werden. Kann ich die Fernstudium Kosten absetzten ? Für Fernstudenten lohnt sich auch die  Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung. Falls nicht, kann dann auch der rückwirkende Verlustvortrag nicht mehr berücksichtigt werden. des Arbeitgebers) können den jetzigen oder einen künftigen beruflichen Bezug zusätzlich untermauern. ich habe eine Frage zu den Fahrtkosten zur Uni. Fragen über Fragen, die durch das komplexe Steuerrecht, regelmäßige Änderungen der Steuergesetze, neue Urteile und komplizierte Formulare nicht gerade zu einem besseren Verständnis beitragen. Dient das Fernstudium als Weiterbildung kann man die Kosten sogar voll absetzen. Dies kann z.B. Was bei Arbeitnehmern Werbungskosten sind, sind bei Selbstständigen und Freiberuflern Betriebsausgaben. Wäre toll, wenn du Licht ins Dunkle bringen könntest. Lerngruppe in Mainz. 4 EStG ist „der am Schluss eines Veranlagungszeitraums verbleibende Verlustvortrag […] gesondert festzustellen“. Wer sich z.B. Sie sind bereits berufstätig und wollen sich nebenberuflich für eine höhere fachliche Qualifikation fortbilden. Unterkunftskosten und Mehraufwendungen für Verpflegung bei einer auswärtigen Unterbringung. Wo kann ich denn nun die Fahrten zur Uni genau eintragen? Wer im Jahr der Zahlung überhaupt kein zu versteuerndes Einkommen hat,  profitiert überhaupt nicht von einem Sonderausgabenabzug.